Digitalisierung, Infrastruktur und Sicherheit

Diskussionsabend der Freien Demokraten Karlsbad/Waldbronn/Marxzell am 7. Juni 2017 in der Triangel Sportsbar in Langensteinbach. Dabei ging es um die inhaltlichen Schwerpunkte der FDP für die Bundestagswahl am 24. September 2017. So sind für uns Freie Demokraten besonders die Digitalisierung und die Folgen für die Arbeitswelt, Wirtschaft und Gesellschaft sowie die Versorgung mit schnellem Internet ein sehr wichtiges Thema. Außerdem ging es um Infrastrukturmaßnahmen in der Region Karlsruhe wie den Bau der Zweiten Rheinbrücke zwischen Karlsruhe und Wörth, den fehlenden Autobahn-Lärmschutz in Karlsbad-Mutschelbach und die anstehende (überfällige) Sanierung der Landesstraße 623 bei Langensteinbach. Einen breiten Raum nahm außerdem die Sicherheitsdebatte ein. Für die Freien Demokraten ist es wichtig, dass wir mehr sichtbare Polizisten haben, die in der Öffentlichkeit präsent sind. So können wir zum Beispiel die Einbruchskriminalität noch besser bekämpfen. Eine klare Absage erteilen wir den anlasslosen Überwachungsmaßnahmen des Staats, die mit der Terrorbekämpfung begründet werden, Terroranschläge aber noch nie verhindert haben.

„Ihre Argumente zünden jetzt und bescheren Erfolg“

FDP-Bundestagskandidat Dr. Christian Jung besuchte größte deutsche Glückskeksfabrik in Gondelsheim und Neibsheim

Die Freien Demokraten erschließen sich zurzeit deutschlandweit nicht nur völlig neue Wählerschichten, sondern haben nach einer aktuellen Studie des Münchner ifo-Instituts (Mai 2017) auch die glücklichsten Wähler. Nicht nur deshalb freute sich FDP-Bundestagskandidat Dr. Christian Jung (Karlsruhe-Land), dass er zusammen mit seinem Team Ende Juni 2017 die größte deutsche Glückskeksfabrik “Sweet & Lucky“ der Geschwister Brauch besuchte, die mit Gondelsheim und dem benachbarten Bretten-Neibsheim zwei Standorte in seinem Wahlkreis hat. Nach einer Führung durch die Glückskeksfabrik mit Geschäftsführern Alexandra Brauch und Christoph Brauch durfte Christian Jung einen gerade frisch gebackenen und zufällig ausgewählten Glückskecks ziehen.

„Ihre Argumente zünden jetzt und bescheren Erfolg“, stand auf dem Zettel im Inneren des Kekses. „Ihre Glückskekse scheinen hellseherische Kräfte zu haben. Wir kämpfen auch hier in der Region Karlsruhe um jede Stimme für die Freien Demokraten“, sagte Christian Jung, der sich vor allem für eine durchdachte Verkehrsplanung, Infrastruktur und Wirtschaftsförderung einsetzt. Bei dem anschließenden Gespräch in der Firmenzentrale in Gondelsheim ging es dann u.a. auch um die von der FDP geforderte Südwestumgehung für Bretten, den fehlenden Bahn-Lärmschutz in Gondelsheim und den weltweiten Markt für Glückskekse.

„„Ihre Argumente zünden jetzt und bescheren Erfolg““ weiterlesen

Gespräch mit dem CVJM Baden in Kraichtal-Unteröwisheim

Treffen mit Vertretern des CVJM Baden im wunderschönen Lebenshaus/Schloss #unteröwisheim (Stadt #kraichtal). In meinem Wahlkreis 272 Karlsruhe-Land gibt es die meisten CVJM-Ortsgruppen in Baden. Themen des sehr guten Gesprächs zur Bundestagswahl waren u.a. die Chancengerechtigkeit, Bildungspolitik, ehrenamtliches Engagement, Entwicklungshilfe, Flüchtlinge, Digitalisierung, schnelles Internet und die Infrastruktur in der Region Karlsruhe.

Rheinbrücke Maxau in „Helmut-Kohl-Brücke“ umbenennen

Karlsruhe/Wörth. Nach einem Vorschlag von Regionalverbandsmitglied und FDP-Bundestagskandidaten Dr. Christian Jung (Karlsruhe-Land) könnte die Rheinbrücke Maxau, die seit knapp 50 Jahren Karlsruhe mit Wörth verbindet, zu Ehren des verstorbenen Bundeskanzlers Helmut Kohl (1930-2017) in „Helmut-Kohl-Brücke“ umbenannt werden.

„Dies wäre ein starkes symbolisches Zeichen, um das Lebenswerk von Helmut Kohl als Vater der Wiedervereinigung und Europäischen Einigung sowie als Brückenbauer zwischen Baden, der Pfalz und dem Elsass zu würdigen“,

sagte Christian Jung am Dienstag (20.6.2017). Da der europäische Staatsakt für Helmut Kohl nun in Straßburg geplant sei und der darauf folgende Trauerschiffszug nach Speyer erfolge, würde der Schiffskonvoi dann auch unter der Rheinbrücke Maxau durchkommen. Die geplante und in den Planfeststellungsverfahren fast abgeschlossene Zweite Rheinbrücke könnte nach Vorstellung des FDP-Politikers nach ihrer Fertigstellung „Europa-Brücke Karlsruhe-Wörth“ oder „Brücke der Europäischen Einigung“ genannt werden.

Erfolgreiche Seepferdchen-Prüfung

25 Meter schwimmen, vom Beckenrand springen und tauchen: Zusammen mit Timo Imhof und Dirk Wegener habe ich im Bruchsaler Freibad erfolgreich die Seepferdchen-Prüfung abgelegt. Mit einem Aktionstag machte die DLRG Bruchsal am 18. Juni 2017 darauf aufmerksam, dass 64 Prozent der Bruchsaler Drittklässler nicht schwimmen können. Eine erschreckende Zahl, die wir deutlich verringern müssen!