Gondelsheimer Bahnübergang

„Wegfall des Gondelsheimer Bahnübergangs muss bei nächster Eisenbahn-Generalsanierung kommen“

FDP-Bundestagskandidat Christian Jung besuchte Gondelsheim / Austausch mit Bürgermeister Markus Rupp

Bürgermeister Markus Rupp und FDP-Bundestagskandidat Dr. Christian Jung (l.) waren zusammen in Gondelsheim unterwegs. Beide wollen rasch den bisherigen Bahnübergang durch einen unterirdischen Kreisel ersetzen. (Foto: SO)

Gondelsheim. Regionalverbandsmitglied und FDP-Bundestagskandidat Dr. Christian Jung (Karlsruhe-Land) kam zu einem Informationsbesuch vor kurzem auch nach Gondelsheim. Im Gespräch mit Bürgermeister und SPD-Kreistagsfraktionsvorsitzenden Markus Rupp ging es um die Entwicklung der Gemeinde, den Lärmschutz an der B35 und die Ansiedlung von neuem Gewerbe. Besonderes Augenmerk hatte Jung, der auf Infrastruktur- und Verkehrsplanung spezialisiert ist, zusammen mit Bürgermeister Rupp auch für den Wegfall des Gondelsheimer Bahnübergangs, der durch einen unterirdischen Kreisel ersetzt werden soll. „Gondelsheimer Bahnübergang“ weiterlesen

„Ihre Argumente zünden jetzt und bescheren Erfolg“

FDP-Bundestagskandidat Dr. Christian Jung besuchte größte deutsche Glückskeksfabrik in Gondelsheim und Neibsheim

Die Freien Demokraten erschließen sich zurzeit deutschlandweit nicht nur völlig neue Wählerschichten, sondern haben nach einer aktuellen Studie des Münchner ifo-Instituts (Mai 2017) auch die glücklichsten Wähler. Nicht nur deshalb freute sich FDP-Bundestagskandidat Dr. Christian Jung (Karlsruhe-Land), dass er zusammen mit seinem Team Ende Juni 2017 die größte deutsche Glückskeksfabrik “Sweet & Lucky“ der Geschwister Brauch besuchte, die mit Gondelsheim und dem benachbarten Bretten-Neibsheim zwei Standorte in seinem Wahlkreis hat. Nach einer Führung durch die Glückskeksfabrik mit Geschäftsführern Alexandra Brauch und Christoph Brauch durfte Christian Jung einen gerade frisch gebackenen und zufällig ausgewählten Glückskecks ziehen.

„Ihre Argumente zünden jetzt und bescheren Erfolg“, stand auf dem Zettel im Inneren des Kekses. „Ihre Glückskekse scheinen hellseherische Kräfte zu haben. Wir kämpfen auch hier in der Region Karlsruhe um jede Stimme für die Freien Demokraten“, sagte Christian Jung, der sich vor allem für eine durchdachte Verkehrsplanung, Infrastruktur und Wirtschaftsförderung einsetzt. Bei dem anschließenden Gespräch in der Firmenzentrale in Gondelsheim ging es dann u.a. auch um die von der FDP geforderte Südwestumgehung für Bretten, den fehlenden Bahn-Lärmschutz in Gondelsheim und den weltweiten Markt für Glückskekse.

„„Ihre Argumente zünden jetzt und bescheren Erfolg““ weiterlesen

Vor einer Güterzug-Neubaustrecke kommt eine Optimierung der Altstrecken

Auch der Lärmschutz muss beachtet werden

Von Christian Jung

Es ist sehr erfreulich, dass sich die Medien wie zuletzt Matthias Kuld am 30. Dezember 2016 in der BNN auch mit Fragen der zukünftigen Bahn-Infrastruktur in der Region Karlsruhe in detaillierten und sorgfältig recherchierten Hintergrundberichten beschäftigen. Am Beispiel der Debatte um eine mögliche zweigleisige Neubaustrecke vor allem für Güterzüge zwischen Philippsburg/Graben-Neudorf und Karlsruhe (Korridor) zeigt sich deutlich, dass wir den sofortigen Zuwachs von Güterzügen bis 2025 mit weiteren Planungen in eine „eisenbahnlogistische Harmonie“ bringen müssen.

Denn bis zur Fertigstellung einer möglichen Neubaustrecke, für die es zurzeit nur Willensbekundungen und die verschiedenen gesetzlichen Planungsmöglichkeiten des Bundesverkehrswegeplans (BVWP) 2030 gibt, wird noch viel Zeit verstreichen, wie auch Matthias Kuld feststellte. Weder das Bundesverkehrsministerium noch die Deutsche Bahn haben dazu bisher ihre abgestimmten Planungsideen vorgestellt! „Vor einer Güterzug-Neubaustrecke kommt eine Optimierung der Altstrecken“ weiterlesen

„Gespenster-Planungsdebatte“ um Umgehungsstraßen der B35/B294 sofort beenden

LKWFreie Demokraten kritisieren Brettens Oberbürgermeister Martin Wolff für unnötige Verunsicherungen / Landtagsanfrage der FDP sorgt für Klarheit

Bretten/Bruchsal. „Ich bin sehr entsetzt, mit welcher Unkenntnis in Bezug auf Planungsfragen teilweise argumentiert wird“, sagte FDP-Regionalversammlungsmitglied und Bundestagskandidat Dr. Christian Jung nach den Äußerungen des Brettener Oberbürgermeisters Martin Wolff zu der Ablehnung der Bruchsaler B35-Ostumfahrung durch den Bruchsaler Gemeinderat. „Es handelt sich um eine komplette Gespensterdebatte. Es wird keine Umgehungsstraße an Büchig vorbei nach Bretten gebaut, das macht planungstechnisch überhaupt keinen Sinn. Niemand sollte die Bevölkerung unnötig verunsichern“, sagte der FDP-Verkehrspolitiker, der sich vor allem mit Infrastrukturprojekten in der Region Karlsruhe beschäftigt. Er appellierte an alle Mandats- und Entscheidungsträger in der Region, sich nun endlich über die zukünftige Verkehrsplanung abzustimmen und an einen Tisch zu setzen. „„Gespenster-Planungsdebatte“ um Umgehungsstraßen der B35/B294 sofort beenden“ weiterlesen