Hans-Ulrich Rülke bei KraichgauTV

Karten bestellen: TV-Aufzeichnung mit FDP-Fraktionsvorsitzenden Dr. Hans-Ulrich Rülke MdL am 7. August 2017 in Bruchsal

Am 7. August 2017 (Montag) ist FDP-Fraktionsvorsitzender Dr. Hans-Ulrich Rülke MdL mit FDP-Bundestagskandidaten Dr. Christian Jung (Karlsruhe-Land) in Bretten, Stutensee und Dettenheim unterwegs. Um 13.00 Uhr findet im TV-Studio von KraichgauTV in Bruchsal (Anton-Wetterer-Straße 2, 76646 Bruchsal) die Aufzeichnung der Interviewsendung „Aus den Sparkassen-Arkaden“ zur Bundestagswahl 2017 mit Moderator Ulrich Konrad und Dr. Hans-Ulrich Rülke statt. Dazu können Sie/Ihr bei KraichgauTV Karten bestellen, wenn Sie als Studiogast dabei sein wollen. Bitte melden Sie sich so rasch wie möglich via E-Mail medien@egghead.de an, da das Kartenkontingent begrenzt ist.

Tageseltern endlich ordentlich vergüten!

#AufdemSchirm #bruchsal: Am 22. Juli 2017 habe ich mich als FDP-Bundestagskandidat zusammen mit Kreisrat Werner Schön und FDP-Bundestagskandidaten Hendrik Tzschaschel (WK Bruchsal-Schwetzngen) in Bruchsal mit den Vorstandsmitgliedern und Fachberaterinnen des Tageselternverein Bruchsal Landkreis Karlsruhe Nord e.V. getroffen. Der Verein betreut auch viele Kommunen in meinem Wahlkreis. Bei dem Treffen gab es sehr gute und ernste Gespräche mit den geschäftsführende Vorständinnen Maike Schmidt und Irene Zibold sowie ihren Teammitgliedern. Fassungslos sind wir alle, dass die grün-schwarze Landesregierung es nun trotz sprudelnder Steuereinnahmen verweigert, dass die Vergütung der Tageseltern sinnvoll erhöht wird, wie die zuständige Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann (CDU) am 19. Juli 2017 im Landtag bekannt gab.

Die letzte Erhöhung der laufenden Geldleistung von Tagespflegepersonen ist über fünf Jahre her. Seitdem erhalten Tagespflegepersonen für die Betreuung von Kindern unter drei Jahren 5,50 € pro Kind und Stunde und für Kinder über drei Jahren 4,50 €. Der Landesverband Kindertagespflege fordert seit langem eine Erhöhung auf mindestens 7,50 € und wird dabei von den Freien Demokraten unterstützt. Es fehlt also bislang leider bei den Grünen und der CDU der politische Wille für eine vielfältige Betreuung von Kleinkindern und eine gute Vergütung der Tageseltern. Deshalb ist es immer mehr verwunderlicher, wenn sich wie in Bruchsal oder Ettlingen auch regionale Bundestagskandidaten oder Abgeordnete von Grünen und CDU für die Aktion #AufdemSchirm fotografieren lassen und Unterstützung für die Tageseltern suggerieren, aber danach nicht dafür sorgen, dass es auch wirklich eine Erhöhung der Vergütung gibt. Im nächsten Bundestag müssen wir übrigens zudem das Berufsfeld Kindertagespflege anerkennen, die Sondervermögen zur Kranken- und Pflegeversicherung beibehalten und die Betriebskostenpauschale für Tagespflegepersonen erhöhen. #fdp #DenkenWirNeu

Freie Demokraten fordern steuerfreie Sonderprämie für in Hamburg eingesetzte Polizisten

Regionale FDP-Bundestagskandidaten Michael Theurer MdEP und Dr. Christian Jung erwarten von Grünen und Linken eine deutliche und öffentliche Distanzierung von linksextremer Gewalt

 

Michael Theurer MdEP und Dr. Christian Jung (r.).

 

Region Karlsruhe/Bruchsal. Die Freien Demokraten danken den 1000 aus Baden-Württemberg beim G20-Gipfel in Hamburg eingesetzten Polizistinnen und Polizisten. „Leider wurden 73 Polizisten in Hamburg verletzt, davon sind über die Hälfte von der Bruchsaler Bereitschaftspolizei. Wir wünschen den Verletzten gute Besserung und denken auch an ihre Familien, die in den vergangenen Tagen viel mitmachen mussten“, sagte FDP-Landesvorsitzender Michael Theurer MdEP (Karlsruhe) am Dienstag. Zusammen mit Regionalverbandsmitglied und FDP-Bundestagskandidaten Dr. Christian Jung (Karlsruhe-Land) forderte er die baden-württembergische Landesregierung und Innenminister Thomas Strobel (CDU) auf, eine steuerfreie Sonderprämie an die in Hamburg eingesetzten Beamten auszubezahlen. „Freie Demokraten fordern steuerfreie Sonderprämie für in Hamburg eingesetzte Polizisten“ weiterlesen

Ganzheitlicher Ansatz an den Bahn-Altstrecken (Bestandsstrecken) in der Region Karlsruhe

In den vergangenen Wochen habe ich mich nach vielen Rückmeldungen aus der Bevölkerung weiter mit dem Lärmschutz an den Bahn-Altstrecken (Bestandsstrecken) in der Region Karlsruhe beschäftigt. So zeigt sich zum Beispiel an Graben-Neudorf, Stutensee, Bruchsal und Bretten, dass ein ganzheitlicher Lärmschutz an bisherigen Altstrecken/Bestandsstrecken von besonderen Eisenbahn-Güterverkehrskreuzen fehlt. Wir brauchen hier einen Ansatz mit Lärmschutzwänden, besonderer Schienenschleifung im Bereich der Wohnbebauung, einen moderneren Unterbau sowie leisere Lokomotiven und die Umrüstung der Güterzugwagen auf sog. Flüsterbremsen. Im Bereich von Graben-Neudorf und Bruchsal gilt es außerdem Weichen lärmschutztechnisch zu optimieren. Ich predige diesen ganzheitlichen Ansatz seit langem. Er wird wahrscheinlich Eingang in eine neue Erklärung des Regionalverbandes Mittlerer Oberrhein in Kürze finden, mit der dann Druck auf die höheren politische Ebenen gemacht wird. Über den Bund müssen wir eine neue Lärmschutzförderung auch für Bestandsstrecken erwirken, zumal ich zurzeit nicht davon ausgehe, dass die angedachte Güterzug-Neubaustrecke zwischen Molzau und Karlsruhe vor 2032 überhaupt in Betrieb gehen wird, so dass der gesamte zusätzliche Güterzug-Verkehr über die noch nicht optimierten Bestandsstrecken abgewickelt werden muss. #fdp

Erfolgreiche Seepferdchen-Prüfung

25 Meter schwimmen, vom Beckenrand springen und tauchen: Zusammen mit Timo Imhof und Dirk Wegener habe ich im Bruchsaler Freibad erfolgreich die Seepferdchen-Prüfung abgelegt. Mit einem Aktionstag machte die DLRG Bruchsal am 18. Juni 2017 darauf aufmerksam, dass 64 Prozent der Bruchsaler Drittklässler nicht schwimmen können. Eine erschreckende Zahl, die wir deutlich verringern müssen!